• (c) Jussi Hellsten/Helsinki365
Share

Frischer Kaffee vom Barista

Traditionsgemäß erkennt man die besten Cafés in Helsinki an der Größe der Zimtstangen und Kaffeebecher. Und auf einmal kam der latte-Wahn. Leute in Cafés und auf der Straße fingen plötzlich an, vermehrt Espresso und auf Espresso basierende Milchkaffees zu trinken. Heutzutage beurteilen und vergleichen Trendsetter Filterkaffees, ihre Produktion und welche Bohnen zur Herstellung benutzt werden.

Kalle Freese, 21 Jahre jung, verkörpert die moderne Café-Szene perfekt. Kalle hat sich in den letzten fünf Jahren so intensiv mit Kaffee beschäftigt, dass daraus eine große Leidenschaft und Profession geworden ist. Wenn er Kaffee testet, den er nicht selbst gebraut hat, konzentriert sich der bereits ausgezeichnete Barista auf die Qualität des Kaffees und die Fachkunde des Café-Personals.

"In meinem Lieblingscafé gibt es den besten Kaffee in ganz Helsinki. Die Umgebung hier hat ein ganz besonders Flair, das sich von anderen Cafés unterscheidet. Man merkt, dass ein erfahrener Barista am Werk war. Individuell zubereitete Kaffees werden hier ziemlich schnell serviert", schwärmt Kalle.

Der Name des im Kallio-Viertel liegenden Cafés lautet Good Life Coffee. Dort heimische Kaffeefans haben das Café, das von Barista Lauri Pipinen eröffnet wurde, im Frühling 2012 entdeckt. Hier trifft man immer auf interessante Menschen.

In Erfolgsfragen bilden Pipinen und Freese die Créme de la Créme unter den finnischen Baristas.

Zu Hause in der Kaffeerösterei

Kalle verbringt seine komplette Freizeit mit Kaffee, da ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass er sich in so kurzer Zeit ein so enormes Wissen über Kaffee und dessen Zubereitung angeeignet hat. Die Kaffa Roastery in der hippen Nachbarschaft von Punavuori im Herzen des Designviertels eröffnete circa zu der gleichen Zeit, als auch Kalle die Liebe zum Kaffee entdeckte. Genau hier lernte er alles über Kaffeebohnen und die Vor- und Zubereitung eines perfekten Kaffees. Alle Angestellten der Kaffeerösterei teilen Kalles Leidenschaft für Kaffee.

Das Café, das an den Röstofen angrenzt, besteht nur aus einem Stehausschank, aber alle Besucher sind herzlich willkommen, ihren Kaffee im angrenzenden Moko Market Café zu genießen. Moko ist eine der faszinierendsten Boutiquen für Inneneinrichtung in Helsinki, in der auch Delikatessen verkauft werden. So können alle Essensliebhaber auf der Pursimiehenkatu gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Premium-Kaffee in der Innenstadt

Er lernte die Kunst des Kaffeeröstens im Café La Torrefazione und arbeitet jetzt als Röster auf der Straße Aleksanterinkatu in der Innenstadt von Helsinki.

"La Torrefazione ist ein Café im Stadtzentrum, in dem man eine Menge Spaß hat – viele sagen, es sei das beste der Stadt. Die Salate und Sandwiches, die es hier gibt, sind ebenfalls hervorragend", empfiehlt Kalle.

Ein anderes, besonderes bei Studenten beliebtes Café ist das Fratello im Einkaufszentrum Kluuvi.

"Die Atmosphäre ist echt schön und man findet meist leicht einen Tisch. Die Spezialität des Cafés ist ein Siphon-Kaffee, für den ich mich meistens entscheide. Der Kaffee muss frisch sein und die Wassertemperatur sollte zwischen 90 und 95°C liegen, um den Kaffee perfekt zu servieren", erklärt Kalle.

Kalle gefällt die Art und Weise, wie Filterkaffee vorsichtig vorbereitet wird, nur eine Tasse anstatt mehrerer gleichzeitig, so wird es in den besten Cafés gemacht. Es werden auch einige Alternativen angeboten, zum Beispiel verschiedene Bohnenarten, abhängig von der Saison oder sogar vom Wochentag.

Unter speziellen Kaffees versteht Kalle nicht nur auf Espresso basierende Heißgetränke: "Spezielle Kaffees beziehen sich auf alle guten Kaffees, die mit viel Können und frisch gerösteten Bohnen zubereitet wurden, egal ob auf Espresso-Basis oder Filterkaffee."

Und was genießt der Kaffee-Verrückte an seinem Kaffee?

"Ich konzentriere mich auf meinen Kaffee und genieße das soziale Miteinander. Einen Kaffee in einem Café zu genießen, ist oft eine geteilte und zugleich intime Erfahrung", verrät Kalle.

Aber im Februar genießt er seinen Kaffee am liebsten mit saisonalem finnischen Gebäck: Runeberg-Törtchen und Faschings-Brötchen.

Text von Mariaana Nelimarkka

Updated 29/01/2016