• (c) Jussi Hellsten/Helsinki365
Share

Street Food bringt internationales Flair nach Helsinki

Die neue Street Food-Kultur in Helsinki bietet einen einfachen Weg, die verschiedenen Aromen der Welt zu entdecken. 

Den Sommer über kann man beobachten, wie viele neue Unternehmen, die vom Restaurant-Tag inspiriert wurden, ihre Imbisswägen durch die Parks der Stadt bewegen. Die Standorte wechseln häufig – Orte, die über die Mittagszeit beliebt sind, können in den Abendstunden sehr ruhig sein, und umgekehrt.

In den letzten Jahren sind zahlreiche Straßen-Restaurants im Stadtzentrum aufgetaucht, die eine einfache Küche anbieten, welche auch den arktischen Winter über in Helsinki als Street Food serviert wird.

Der einheimische Küchenchef Tom Björk liebt es, dass Helsinki jetzt so viele entspannte Orte bietet, an denen man gutes Essen genießen kann. Eine Führung durch das Stadtzentrum mit Tomi Björk bringt uns von Mexiko, über den Vietnam bis in den Nahen Osten.

Wenn Tomi auf Reisen geht, kostet er jedes Mal das einheimische Street Food.

"Ich liebe es, die Welt zu bereisen und die authentischen Aromen zu schmecken. Natürlich besuche ich die Restaurants, die mir empfohlen wurden, aber ich mag es genauso, das Essen der Einheimischen direkt auf der Straße zu probieren. Die Street Food-Angebote unterscheiden sich je nach Tages- und Nachtzeit, also statte ich den Ständen auch schonmal mehrere Besuche am Tag ab", berichtet Tomi uns.

Street Food wird sowohl von Feinschmeckern als auch von sparsamen Reisenden gern gesehen. Die schnellen Leckereien auf die Hand sind eine erste Einführung in die nationale Kochkultur, in der lokale Aromen in ihrer einfachsten Form genutzt werden. Street Food kann aber auch zur allerfeinsten Delikatesse werden.

Mexikanisches Essen bei Cholo

Das kleine mexikanische Restaurant Cholo auf der Lönnrontinkatu hat sich in nur wenigen Monaten einen ziemlich guten Ruf erarbeitet. Das Menü ist kurz, knapp und simpel: Burritos mit Rindfleisch, Hähnchen oder vegetarisch.

"Burritos müssen ganz frisch zubereitet sein. Ich warte auch lieber eine Viertelstunde wenn es sein muss, solange ich einen frisch zubereiteten Burrito bekomme!"

Nach einem langen Vormittag mit brasilianischem Jiu-Jitsu stillt Tomi Björk seinen Appetit mit einem perfekt gewürzten Rinderburrito.

"Man kann die Hauptzutaten schmecken, aber da sind noch viel mehr Geschmäcker im Mund. Bohnen, Salat, Avocado und die Soße verleihen dem Burrito das besondere Extra. Alles ist ganz frisch", schwärmt Tomi.

Ganz anders als bei dem mexikanischen Street Food in den USA benutzt das Cholo schon immer gefrorene Zutaten, um die Frische zu garantieren. Geht es um die Aromen, können die Burritos mit dem besten Essen, das Tomi auf der ganzen Welt probiert hat, gut mithalten.

Der Besitzer von Cholo betreibt auch das moderne mexikanische Restaurant Patrona auf der Annankatu und das Lucha Loco in der Korkeavuorenkatu, welche in nur kurzer Zeit extrem populär wurden. Tomi Björk betrachtet insbesondere das Lammgericht als das beste Street Food weit und breit.

"Sowohl die Lamm-Bouillon als auch die Lamm-Tortillas sind Gerichte, die vom Chef sehr gut durchdacht sind und die Geschmäcker perfekt hervorbringen."

Manu Torchio, der Besitzer von Cholo, Patrona und Lucha Loco, erzählt uns, dass diese Art von Lammgerichten typisches Street Food seiner Heimatstadt Mexico City sind und äußerst gern nach durchtanzten Nächten bestellt werden.

Entsprechend der großen Beliebtheit, die mexikanisches Essen im Moment in Helsinki erfährt, haben vor Kurzem zwei Fast-Food-Ketten eröffnet, die Tacos servieren. Halten Sie die Augen offen nach Ahorita und Chalupa

Text: Mariaana Nelimarkka

Lesen Sie weiter: 

Part 1: Enjoy Vietnamese spring rolls in Helsinki via Australia

Part 2: Meze and pita let you sample the rich flavours of the Middle East

Part 3: Marrakech Madness à la Sandro

Part 4: A higher form of street food