• Merellinen Helsinki (c) Jussi Hellsten/Visit Finland
Share

Maritime Sehenswürdigkeiten in Helsinki

Helsinkis Lage am Meer eröffnet Besuchern unzählige Möglichkeiten, sowohl im Sommer wie im Winter. Die Küste Helsinkis ist ca. 100 km lang und mit über 300 Inseln geschmückt.

Erfahren Sie mehr über die maritimen Sehenswürdigkeiten in Helsinki:

Seefestung Suomenlinna
Neue Erholungs-Insel Lonna
Strände von Pihlajasaari und Uunisaari
Freilichtmuseum von Seurasaari
Helsinki Zoo auf Korkeasaari
Inselrestaurants
Schiffs-Rundfahrten

Suomenlinna: Eine der größten Seefestungen der Welt

Suomenlinna wurde als Garnisonsstadt im 18. Jahrhundert auf sechs Inseln vor Helsinki erbaut. Hier können Sie einen guten Eindruck von Finnlands Position zwischen Ost und West bekommen; Suomenlinna wurde von drei verschiedenen Epochen geformt, zuerst half sie dabei Schweden zu verteidigen, dann Russland und zuletzt Finnland. Heute ist sie eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Finnlands und ein Stadtteil Helsinkis mit ca. 850 Einwohnern.

Seit 1991 zählt Suomenlinna zum UNESCO Weltkulturerbe als ein bemerkenswertes Beispiel der europäischen Militärarchitektur. Mit seinen Museen, verschiedenen Veranstaltungen, Cafés und gemütlichen Restaurants bietet die Seefestung für Besucher jeden Alters ein einzigartiges Erlebnis. In den vielen Tunneln und Höhlen der alten Festung können Kinder auf abenteuerliche Erkundungstouren gehen, auch das U-Boot-Museum ist ein spannendes Vergnügen für die Kleinsten.

Suomenlinnassa (c) Jussi Hellsten/Visit Finland

Für einen Besuch der Seefestung sollte mindestens ein halber Tag eingeplant werden. Am besten lernt man Suomenlinna zu Fuß kennen, deshalb sind bequemes aber festes Schuhwerk und winddichte Kleidung ratsam. Suomenlinna kann ganzjährig besucht werden, jedoch sind einige Einrichtungen nur im Sommer geöffnet. Vom 1. Juni bis zum 31. August finden täglich um 11 Uhr, 12:30 Uhr und 14:30 Uhr Geführte Rundgänge auf Englisch statt.

Eine Fähre fährt das gesamte Jahr über vom Marktplatz nach Suomenlinna, im Sommer auch  der JT-Line-Wasserbus. Die Überfahrt dauert 15 Minuten. Die städtische Fähre akzeptiert alle HSL-Tickets sowie die Helsinki Card. Auf dem JT-Line- Wasserbus gilt die Helsinki Card, aber keine Tickets der Verkehrsbetriebe Helsinki (HSL).

Die Erholungs-Inseln Lonna und Vallisaari

Die Insel Lonna hat eine interessante Geschichte. In den 1880ern wurde sie von der russischen Marine benutzt, um Minen zu lagern, in den 1920ern wurden hier Mienen geräumt und in der Nachkriegszeit Schiffe entmagnetisiert. Jetzt ist die Insel für Besucher geöffnet und beherbergt ein Café und ein Restaurant sowie einige schöne Orte für's Sonnenbaden und Picknicken. Sie können stündlich mit dem Wasserbus der JT-Line nach Lonna gelangen. Das Boot legt am Marktplatz (Kauppatori) ab und hält auf der Hinfahrt nach Suomenlinna an der Insel Lonna. 

470lonna_ilmasta.jpg

Die Insel Vallisaari, zwischen Santahamina und Suomenlinna, wird im Mai 2016 für die Öffentlichkeit freigegeben. Zuvor war die Insel Gebiet der finnischen Armee, jetzt bietet die Inseln Besuchern die Möglichkeit die vielfältige Flora und die spektakulären Ausblicke sowie die gut erhaltenen historischen Befestigungen zu genießen. Im ersten Jahr kann die Insel auf markierten Wegen erkundet werden und auch geführte Touren werden angeboten. Ab dem 14. Mai wird es eine Fährverbindung vom Marktplats aus geben.

New attraction, island of Vallisaari, opens up to the public in May (c) Kalle Kataila / Metsahallitus

Pihlajasaari und Uunisaari: Des Sommers Lieblinge

Mit ihren Badestränden und Cafés ist die Insel Pihlajasaari eine der beliebtesten Erholungsgebiete Helsinkis. Besucher können auch die Sauna der Insel nutzen. Von Anfang Mai bis Anfang September fährt eine Passagierfähre vom Merisatama (am Café Carusel, Kaivopuisto, in Betrieb vom 14. Mai bis 4. September sowie 10. und 11. September) oder Ruoholahti (In Betrieb vom 18. Juni bis zum 14. August) zur Insel Pihlajasaari. 

Pihlajasaaren uimakopit (c) Maija Astikainen/Mondo

Die herrliche Insel Uunisaari liegt am Südufer des Parks Kaivopuisto unweit des Stadtzentrums. Neben mehreren Badestränden befinden sich auf der Insel ein Restaurant, ein Kiosk und Saunas. Die Fähre legt vom Park Kaivopuisto am 'Kompass-Platz'  (Kompassiaukio) ab. Die Insel kann ganzjährig besucht werden. Im Winter ist sie über eine Pontonbrücke erreichbar.

Insel Seurasaari: Das Freilichtmuseum Helsinkis

Seurasaari ist seit den 1880er Jahren das bevorzugte Erholungsgebiet der Bewohner Helsinkis. Schon damals war die Insel eines der beliebtesten Ausflugsziele der Stadtbewohner, die mit dem Boot zum Picknicken mit der ganzen Familie auf die Insel kamen. Am besten erreicht man Seurasaari mit dem Bus Nr. 24 vom Stadtzentrum aus, die Fahrt dauert ca. 20 Minuten. 

Im Freilichtmuseum können Besucher die historischen Gebäude aus dem 18. bis zum 20. Jahrhundert bestaunen, außerdem finden hier den Sommer über Veranstaltungen statt wie Volkstanz Vorführungen und verschiedene Workshops, die traditionelles finnisches Handwerk, Gebräuche und Folklore zeigen.

Seurasaaressa (c) Jussi Hellsten/Helsinki365

Kombinieren Sie Ihren Ausflug  mit einem Besuch des Urho Kekkonen-Museum auf Tamminiemi an der Fußgängerbrücke nach Seurasaari. 

Korkeasaari: 150 Tierarten auf einer Insel

In Helsinki ist selbst der Zoo auf einer Insel, der Insel Korkeasaari. Hier gibt es ca. 150 verschiedene Tierarten und fast 1.000 Pflanzenarten zu entdecken. Da die meisten der tiere das ganze Jahr über draußen leben, kann mn den Zoo sowohl im Sommer als auch im Winter besuchen. Im Sommer fährt eine Fähre vom Marktplatz und vom Markt Hakaniemi zur Zoo-Insel. Der Eintritt in den Zoo ist im Fährticket enthalten. Im Winter erreicht man Korkeasaari auch mit dem Bus (Nummer 16) vom Stadtzentrum aus oder per Metro bis nach Kulosaari und dann weiter zu Fuß über die Brücken der kleinen Insel Mustikkamaa bis zum Haupteingang des Zoos.

Der Zoo ist ganzjährig geöffnet. Im Sommer ist er Schauplatz verschiedenster Veranstaltungen, u. a. dem Art meets Sand-Festival, einem Sandskulpturen-Wettbewerb mit Mitmachaktionen für alle.

Art meets Sand - Sandskulpturenwettbewerb, Gewinner 2014. (c) Mari Lehmonen/Korkeasaari

Maritime Leckereien gibt's in den Inselrestaurants

Helsinkis Inselrestaurants an der Küste des Kaivopuisto Parkts sind von Mai bis September geöffnet und können vom Festland aus mit Fähren erreicht werden. Auch auf einer Kreuzfahrt inklusive Mittag- oder Abendessen, welche vom Marktplatz aus startet, können Sie die Inselwelt und Helsinki vom Meer aus bestaunen.

Restaurant Skiffer vor Helsinki (c) Jussi Hellsten/Helsinki365

In den HelsinkiMenü-Restaurants werden die Spezialitäten der Saison angeboten: Im Frühjahr/Sommer Barsch, Lavaret und Zander sowie Lachs und Hering mit neuen Kartoffeln. Ende Juli lockt die Langustensaison in die Inselrestaurants.

Entspannen Sie bei einer Tasse Kaffee im Relandersgrund lighthouse Schiff am Ende der Aleksanterinkatu, auf Suomenlinna, in Hakaniemi oder in einem der Cafés an der Küstenlinie entlang des Kaivopuisto Parks.

Auf Schiffsrundfahrten die Inselwelt entdecken

In Helsinki ist es möglich, das Meer auch ohne eigenes Boot zu genießen. Auf einer Schiffsrundfahrt lernt man die Schärenwelt vor Helsinki kennen. Die Schiffe fahren während der Sommersaison regelmäßig vom Marktplatz ab. Die m/s J. L. Runeberg bringt Passagiere im Sommer ins schöne Porvoo. 

Insel-Kreuzfahrt (c) Lauri Rotko

Kreuz- und Fährfahrten sowie thematische Schiffsrundfahrten werden u. a. von folgenden Unternehmen angeboten: Strömma Finland, Royal Line und IHA-Lines Helsinki Cruises.


Aktualisiert 16.3.2016

Ausflüge auf das Meer

Der folgende Inhalt ist derzeit nur auf Englisch verfügbar