• Les Lumieres tapahtuma
  • Tykki kustaanmiekalla Suomenlinnassa
  • Ehrensvärdin hauta Suomenlinnassa
Share

Geschichte Helsinkis in einer Nusschale

Der schwedische König Gustav gründete Helsinki im Jahre 1550 an der Mündung des Flusses Vantaanjoki, um im Handel in der baltischen Region  mit Tallinn konkurrieren zu können. Dennoch wuchs die Stadt nur langsam und das Stadtzentrum Helsinkis wurde Mitte des 17. Jahrhundert an seinen heutigen Ort verlegt.

1748 entschied Schweden die Seefestung Suomenlinna zum Schutz vor der aufsteigenden russischen Macht vor die Küste Helsinkis zu bauen. Die Großbaustelle verhalf Helsinki zu mehr Wohlstand, mehr Einwohnern und Händlern.

Russland eroberte das finnische Gebiet im Jahre 1809. 3 Jahre später wurde Helsinki Hauptstadt des autonomen Großfürstentums Finnland. Als neues Zentrum der Stadt wurden monumentale Reichsgebäude errichtet, um die Macht des Kaisers und des Großfürsten widerzuspiegeln.

Finnland wurde 1917 unabhängig und Helsinki nahm für den jungen Staat die anspruchsvolle Rolle der Hauptstadt an. Stadtplanung war zu dieser Zeit von Klassizismus und Funktionalismus geprägt.

Nach den leidvollen Kriegsjahren, konnte Helsinki im Jahr 1952 die Olympiateilnehmer der Sommerspiele willkommen heißen. Durch die Ausrichtung dieses Großereignisses, das damit verbundene Organisationsgeschick und die warme gastfreundliche Atmosphäre erhielt Helsinki viel internationale Aufmerksamkeit.

Helsinki ist heute bekannt als eine Stadt in der viele unterschiedliche Meinungen in konstruktiver Atmosphäre aufeinandertreffen. Die Finlandia-Halle war schon mehrfach Schauplatz multinationaler Kongresse, u. a. der OSZE-Konferenz 1975 (Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa). 1995 wurde Finnland in die EU aufgenommen. 1999 und 2006 hatte Finnland den EU-Vorsitz inne. Ebenfalls im Jahr 2006 richtete Helsinki die ASEM 6-Konferenz aus (Asia-Europe-Meeting), die größte je in Finnland veranstaltete Konferenzveranstaltung.

Im Jahre 2000 war Helsinki eine von 9 europäischen Kulturstädten. Internationale kulturelle Aufmerksamkeit erhielt die Stadt als Ausrichter des Eurovision Song Contests 2007. Einige Jahre später wurde Helsinki zur Welt-Designhauptstadt 2012 gewählt. Nur zwei Jahre später, 2014, wurde Helsinki sogar als City of Design als Teil des Netzwerks Creative Cities ausgezeichnet, das von der UNESCO gegründet wurde.